Zweite Haut

home   zurück zur Projektseite
 
Einladung Download

Teilnehmende Künstlerinnen

Galerie

Texte von Ruth Velser

 

Vernissage: Sa.17. 11. 2012, 18.00 Uhr
Finissage: Sa. 15. 12. 2012, 17.00 Uhr

 

OLGA, Ludwigstrasse 14, 42105 Wuppertal

Öffnungszeiten:
Mi. 15 Uhr - 19 Uhr,
Sa. 11 Uhr - 15 Uhr,
So. 11 Uhr - 15 Uhr

www.o-l-g-a.de

Teilnehmende Künstlerinnen
Barbara Held
Sylvie Hauptvogel
Zahra Hassanabadi
Sabine Kreiter
Birgit Litsch
Doris Oberschachtsiek
Petra Pfaff
Maria Pienkowski
Birgit Reinhardt
Ulla Schenkel
Jule Steinbach
Ruth Velser
Erika Windemuth
Teresa Wojciechowska
 

Gemeint ist die zivilisatorische Hülle zwischen ICH und NICHT-ICH: Schmuck, Schutz,
Käfig? Erfahrungen aus diesem Zwischenbereich werden mit den Mitteln der Kunst geformt, gebündelt und auf einen Punkt gebracht. Der schmale Steg dieser Definition führt ins Reich der Poesie, der Verführung, des Protestes, des Spotts und der Ironie. So fokussieren  die KünstlerInnen das Thema auf ganz unterschiedliche Weise: Es wird mit verschiedenen Materialien gearbeitet: weichen, organischen, harten, transparenten, abweisenden und anderem. Gezeigt werden Performances, Video, Objekte, Bilder, Kostüme, Skulpturen.

 

Galerie

 

Erika Windemuth

Bei jedem Tragen legt sich das weiche Leder um die Hand und bildet aus der anonymen Form ein einzigartiges Abbild des Trägers.

Lederhandschuhe
Tragen die Erinnerung
In der Kommode
An einwohnende Hände
Später reißen die Nähte

 

 

   
 

Maria Pienkowski

DIE KÖPFE

Fischige Ekstase
In Netze aus Draht
Gefasst + zur Frisur
Gekämmt, zusammengebunden
Die den haltlosen
Nurköpfen Halt gibt
 

 

Die Materie ist eine unendliche Fruchtbarkeit, eine unerschöpfliche Lebensmacht gegeben,
die uns zum Formen verlockt.

 

 
 

Barbara Held

Kulturarbeit ein Balanceakt: vogelfrei zwischen Gestern und Morgen

 

   
 
Birgit Litsch

Es ist eine organisch anmutende Arbeit, die wie die Haut, in mehreren Schichten aufgebaut ist. Die zarten Papierschichten weisen Verletzungen und Narben auf und der darüber liegende Lack bietet wiederum Schutz. Schutz? Oder wird das darunter liegende eingefangen, wie Einschlüsse, Zeitzeugen, in Bernstein….
 
Jule Steinbach

einhüllen – verhüllen – enthüllen
…fließend verlaufen die Grenzen von Kleidung und Haut, von Natur und Körper.
 
 

Doris Oberschachtsieck

Zu eng gewordene Kokons, aus denen das Individuum geschlüpft ist?

 

 

 

Birgit Reinhardt

Als streitbare Künstlerin kreierte ich als Gegenpol zu Konformität, Langeweile und Phantasielosigkeit eine Reihe von
Objekten zu dem Thema "Kriegerin", die noch nicht abgeschlossen ist und bis jetzt 15 Teile umfasst.

 

Ulla Schenkel

Im vom Meer angeschwemmten Sand
blinken und strahlen gegen die Sonne Farben
orange rot grün blau
Gewusel Knoten Stücke von Schiffstauen
Blinksignale
Die Botschaften wurden zu Nachrichten
Nachrichten aus dem Meer

 

 

Zahra Hassanabadi

Loslassen und sich verwandeln, welches auch wie immer als erstes passiert, sind zwei tolle und teure Erkenntnisse, die uns zu Freiheit führen.
Zahra Hassanabadi Zahra Hassanabadi
 
Teresa Wojciechowska

…zwischen den Bettlaken darf man träumen, dass morgen erwacht man in der Haut jemandem anderen…
Teresa Wojciechowska
 

Sabine Kreiter

„Die Entblößung anziehen“ ist gemeinsames Motiv dieser Kostümobjekte. Die Schmerz- und Opferhaltung wendet sich zum bloßgelegten Protest.

 
Sylvie Hauptvogel

Bei der zweiten Haut bekomme ich die Assoziation von einer materiellen Schicht wie einem Schutzmantel aber auch einer immateriellen Schicht, die für unser soziales Umfeld und unsere Kultur stehen kann.
 
Petra Pfaff

Holz der Rinde beraubt und teilweise mit einer neuen, zweiten spitz-schuppigen Haut aus Harz besetzt, welche schützend, aber auch schmückend wirkt.

 

 
       
Texte

Erika Windemuth

Schulausflug. Am Hang
Unten das verlassene Dorf
Jahre später die Flutung
+ jetzt das Haus des Tuchhändlers
Stein für Stein, Balken für Balken
Zerlegt + wiederaufgebaut
Ausgenommen der Gewölbekeller
Gelebte Arbeit für Jahre
Der blaue Garten umfriedet
Vorgezogener Sommertag

Wir sitzen draußen auf Gartenmöbeln
Im Atelier: Wachsumhüllte Alltagsdinge
Die Künstlerin erwähnt
Grabbeigaben der Ägypter
Lesbar Skulpturen wie Schrift
Gussformen aus Industriewachs
Zu schade zum Entsorgen
+ gelb soll das Wachs sein
Das füllt, umschließt
Die Socken zu 1 Objekt
Des Bewahrens macht

Die Schuhe der Familie
„Sonntagsausflug“
Mit Kleinkind
Mit Kind
Mann + Frau
Kind mit Großmutter
2 alte Damen
Sonnenwellen
Gute + schlechte Tage
Verschenkt an die Zeit

 

Maria Pienkowski

2 sitzen im Fenster
SIE: üppig
Kopf in den Nacken
Haare nach hinten hochgekämmt
Gegen den Strich
Das linke Bein schützend
Vors rechte im Bogen
+ ER: die Hand
Unterhalb des Nabels
Zugewandt den sehnigen Hals
Das scharfe kleine Profil
Schauen sich an
Oben ohne
Gemusterte Shorts
Schamhaft + Traute

 

Birgit Litsch

Kontrast
Unten dunkel, oben hell
Grüne Linie zerfasert
Anschluss von Bild zu Bild
Landschaft, eher Fuß
Von Acryl + was mit Schellack
Reagiert auf Holz; Papier, Leinwand
Schichtung, Nuancen, Übergänge
Schöpfungsprozess
Fragen an die Götter
Himmel Erde Donnerstag
Wasser Berg Wind/Holz Feuer See

 

Barbara Held

ERINNERUNGSPROTOKOLL
Chiffren des Chaos
Aus der Asche
Des heimischen Herdes
Eingeschlossen in Stearin
Geben den Traum
Vom Honighaus

Paravent
Gegen den chinesischen Wind
Später kleiden sich Könige an
Hinter 3geteilten Landschaften
Mensch Erde Himmel
Frivolität schlich sich 1

Französische Fensterläden
Schutz vor Verletzungen
Nägel spielen Sprache vor
Die zerfällt
Eingesägte Rechtecke
Unvollständige Abschlüsse

Etwas bleibt offen

 

Jule Steinbach

ANWESEND ABWESEND

Die Frau ist 1 Tapetenkleid
Schwarz mit bunten Blumen
Die Füße im Grün
Die Haare fallen übers Gesicht
Sie hat kein Profil
Die Arme/Hände in Gummihandschuhen
Fassen in den Eimer vor der Wand
Zum aus der Haut fahren
Von der Tapete pflücken
1 Gesicht macht Ferien

 

Doris Oberschachtsiek

Titania lächelt
In Oberons Dickicht
1 doppelter Lichtriss
Unzerreißbar
Enger als Körpergrenzen
Wächst die 2. Haut nach
Wird abgeworfen
Schnürt ein, tut weh
Heilung + immer wieder bloß
Abdrucke bunter Mollusken
Das Herz, die Leber
Die Niere
1 Tanz im Wind
Auf Jahr + Tag

 

Birgit Reinhardt

Jugendstil
Zwischen Industriekathedrale
+ Friedhof, die Kriegerin
Für die Fantasie
Öffnet ihre Tür
Sandelholz + Kirchweih
Schlüsselbretter, Sinnsprüche
In erdachter Schrift
Geschnitten, geklebt
15 Theile: Die Augen
Die Maske, das Szepter
Die Sommer aus Wolken
Wasser + Fang
1 Foto unter der Beute
Mit angelegter Maske
Geflochten aus abgelaufenen
Schuhen. Jahre vom Sperrmüll
+ verlassenen Plätzen
In der Stadt
Die sparen/sterben will
Aber aufgeräumt
Inzwischen

 

Zahra Hassanabadi

DIE 5

3 Männerköpfe
Oder auch…
Auf dem Podest
Umgekehrte Zypressen
Tränen
Bürokopf
Klammerkraut Tackerkopf
2 Frauenskalps
Von der Wand
40 Zöpfe, dein Haar
Herunter, La Belle
Flamme
+ Schuppenkopf
Die Meerjungfrau
In welcher Sicherheit
Gehäkelter Liebe
Dies 1 Leben

 

Ulla Schenkel

NACHRICHTEN AUS DEM MEER

Zerfaserte Schiffstaue
Die irische See
Spült glänzende Fäden an
+ um die Füße

Farben Wie Morgen-
+ Abenddämmerung
A 4 Seelenhemdchen
Das sind Kinder, 1 Legende

Reibung tonnenschwer
Zerren + Reißen
Kreuzfahrt- + Containerschiffe
Reisende + Flüchtlinge

Sonnenerwärmt mondbewegt
+ 1 feuchtes Grab
Das Meer schlägt um
Steigt über die Ufer

 

Teresa Wojciechowska

DIE MACHT DES SCHLAFS

Erhobener Arm
Geste des Greifens
Vor Kopf + zusammenrollen
Im Mutterleib der Laken
Tiefer fallen
Bodenlosfedersanft
Wellen Traumgesicht Gelichter
Lichtpause + auftauchen
In die Farben des frühen Morgen
Dieselbe sein im selben Körper
Wie gestern  + 1 Nacht älter
1 Andere sein

 

Sylvie Hauptvogel

HANDARBEITEN

1 x sind wir mit Schürzen
Zur Schule gegangen
Meine mit Fischen bestickt
Die Lehrerin fand uns allerliebst
Liebe kleine Mädchen

Die Großmutter nähte 1 Steckkissen
Weiß, mit Rüschen
Strickte Strampler, Gamaschenhosen
+ dicke grüne Socken
Für meine Handarbeitslehrerin

Die Webschwäne stießen sich
Am Garnabfall, beige rot grün
Fräulein K. verbreitete Wohl-
Wollen + las aus:
Marco Polo + der Herr der Welt

 

Sylvie Hauptvogel

1 ORDENTLICHER WÄSCHESCHRANK
IST DER STOLZ DER HAUSFRAU

Akkuratesse von Jugend auf
Kinderschürzen wie für Puppen
Aussteuer genäht, bestickt, behäkelt
Monogrammschablonen
Stopfgitter aus Baumwolltwist
Auch eingearbeitete Liebe

Heiratsmarkt des Biedermeier
Die 1. Nähmaschinen
Frauenberufe, es nett haben
Bis zur Ausgestaltung
Von Gefängniszellen
Die weibliche Hand

+ wieder Handarbeitskränzchen
Sticheln mit fragilen Instrumenten

 

Petra Pfaff

Harte Schnitte
Zugekehrte Flächen
Spitz + geschwungen
Die Rinde/Haut abgezogen
Sorgfältig aufgereiht
Die Produkte der Schildlaus:
SCHELLACK
Zugerichtete Natur
Auf dem Podest
Torsi gedreht faltig
Etwas Kleines hingelagert
Entblößt + bedeckt

 

 


 

 
 

Seitenanfang
home   zurück zur Projektseite