Ines Trost

home   zurück

Ines Trost
Kontakt: email: kunst@inestrost.de

www.inestrost.de

www.engelsiegel.de

www.atelier-2.net

 

 
Fenster öffnen Fenster öffnen Fenster öffnen
Geschwister aus dem Elementarreich
(Bild anklicken)
Erdenschwestern II
(Bild anklicken)
Kreuzwege 2013
(Bild anklicken)
 
 

Zu meiner Person und zu meiner Arbeit

Zu meiner Arbeit gehört es, Schwingungsfelder im Feinstofflichen wahrzunehmen und sie in Farbe und Form zu „übersetzen“. Was dabei heraus kommt, nenne ich „Schwingungsbilder“. Sowohl die Fähigkeit, diese Schwingungsebenen, Schwingungsfelder wahrzunehmen, als auch die Fähigkeit, diese in inneren Bildern zu empfangen und diese wiederum in äußeren Bildern wiederzugeben, zu malen und zu zeichnen, ist ein Ergebnis meiner mittlerweile 25-jährigen Tätigkeit als Künstlerin, bei der es mir immer schon darum ging, anhand künstlerischer Prozesse und Tätigkeit meine Kommunikationsfähigkeit zur geistigen Welt zu schulen.

Es brauchte seine Zeit, bis ich den Mut fand, mit diesem Impuls meiner Arbeit in die Öffentlichkeit zu treten, diese Kunst nicht nur zu „produzieren“ und in Form von Bildern zu verkaufen, zu verleihen, sondern auch über die Prozesse, welche für die Entstehung meiner Bilder verantwortlich sind, öffentlich zu sprechen und auch für andere anhand künstlerischer Prozesse eine Kommunikation mit der geistigen Welt anzuregen und zu begleiten.

Nachdem ich mehrere Kunststudien in mehreren Ländern absolviert hatte und in ebenfalls verschiedenen Ländern sowohl als freischaffende Künstlerin als auch als Kunstlehrerin tätig war, gründete ich mit 37 Jahren das atelier-2, „Raum für Kunst und Begegnung“, der mein eigener Arbeitsort wurde, private Kunstschule und Ausstellungsort. Kurz darauf folgte die Gründung meiner Artothek, sowie meines Kunstförderkreises, in dem Menschen Mitglied werden, die meine Kunst unterstützen und selbst für sich genießen und „nutzen“ wollen. Meine Werke befinden sich unter anderem in privaten Kunstsammlungen wie die der Deutschen Edelstahlwerke Witten-Krefeld, der Volksbank Überlingen, Bodensee oder der Kunstsammlung Dörken für zeitgenössische Kunst und dem Heimatmuseum Hattingen. Seit 2008 bin ich Mitglied im bbk, Bundesverband Bildender Künstler. Ich bin verheiratet und Mutter von 2 Kindern.  

 

Aus meinem Arbeitsfeld:

In meiner Artothek können zeitlich variabel und beliebig viele Originalkunstwerke aus dem Artotheksbestand ausgeliehen werden.

In meinen regelmäßigen Ausstellungen können auch alle ausgestellten Kunstwerke direkt oder über die Artothek in Form von Leihkauf erworben werden.

Eine Mitgliedschaft im Förderkreise Kunst und Kommunikation Ines Trost bietet die Nutzung all dieser Arbeitsfelder und unterstützt sie!

Auf Wunsch male ich das Siegel des persönlichen Schutzengels eines Menschen und frage nach dem persönlichen Mantra.

In einer Aurasitzung teile ich die Farben des feinstofflichen Umfelds, der Energiekörper und der Chakren mit und bespreche das Geschaute. Auf Wunsch fertige ich ein Auraportrait.

In meinem Atelier begleite ich Menschen aller Altersstufen in ihren eigenen künstlerischen Prozessen.

 

 

Vita in english

Ines Trost

I was born in Berlin in 1967. Today, I live in Wetter/Ruhr. In my work as a freelancing woman artist I put the main emphasis on:

  • painting and objects, art in nature
  • exhibitions and giving lectures/teaching art in different countries since 1991
  • building up means of communication to the spiritual world by making art

Places of study between 1987 and 1999:

Malschule am Goetheanum, Dornach, Schweiz (School of Painting at the Goetheanum in Dornach, Switzerland);Tobias School of Art, London; Blake College of Art, London; The London College of Printing; Ruhruniversität Bochum (Universitiy of Bochum);

Hochschule für Bildende Künste Hamburg ( Academy of Fine Arts, Hamburg)

Right after I finished school with 19, I took up my studies as an artist in Germany, Switzerland and England. My first public exhibition was at the “Young Unknowns Gallery” in London. I was then 22 years old. From then on, I had regular exhibitions every year. I taught art in England and Canada, where I lived for some years and took up further studies at the same time. Back to Germany, I finally found my permanent residence in the Ruhrvalley, near a small town out in the countryside. I founded my own atelier and school of art “atelier-2” by the age of 37. This place became a place of encounter with and through art. Next to being my own working place it also became my own gallery and place where people can bye and rent my art. I founded a network of sponsorship, which gives people the possibility to support my artwork and also to rent or to bye some paintings of mine on the basis of membership. Some of my paintings found their way into public collections, such as the one of the gallery of contemporary art of the Dr. Dörken Foundation; the Museum of the “Hattinger Heimatverein”; the art collection of the “Edelstahlwerke Witten Krefeld”, and the permanent Art Exhibition of the “Volksbank Überlingen”.

I am married and mother of two children.

 

seitenanfang

home Künstlergalerien zurück